Die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung

Am 25. Mai 2018 tritt die europäische Datenschutz-Grundverordnung in Kraft, die unmittelbar in allen Mitgliedstaaten und somit auch in Deutschland gelten wird. Ziel ist die Gewährleistung eines einheitlichen unionsweiten Schutzes von personenbezogenen Daten.

Die Datenschutz-Grundverordnung statuiert neben altbekannten Pflichten im Bereich des Datenschutzes umfangreiche neue Anforderungen für Unternehmen, die bei Nichteinhaltung mit Bußgeldern sanktioniert werden. Änderungen wird es zum Beispiel für die Dokumentation von Datenschutzprozessen, bei der Abgabe von Datenschutzerklärungen oder beim Website Compliance geben. Solche Neuerungen der Transparenz- und Informationspflichten können für Unternehmen einen erheblichen Mehraufwand bedeuten.

Daher sollten Unternehmen jeder Größenordnung ihre Datenschutzpraxis überprüfen und das Datenschutzmanagement nach den Vorgaben der Datenschutz-Grundverordnung anpassen bzw. weiterentwickeln. Dabei gibt es keine vereinheitliche Musterlösung. Das Datenschutzkonzept muss auf das individuelle Geschäftsmodell des Unternehmens abgestimmt werden.

Gerne erleichtern wir Ihnen den Einstieg in die Planung zur Umsetzung der neuen Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung und beraten Sie!